###

Benutzung

Benutzungshinweise kompakt (pdf-download)


Die wichtigsten Informationen zur Benutzung im GStA PK haben wir für Sie auch im Hinweisblatt [PDF, 90 KB] zusammengefasst.

1. Besuch des Archivs

Wie Sie das Archiv erreichen, können Sie den Hinweisen zur Anreise entnehmen. Vor Aufnahme der Benutzung muss ein Benutzungsantrag ausgefüllt werden, in den Angaben zu Ihrer Person (Name, Beruf, Anschrift) und zum Thema und Zweck Ihrer Arbeit im Geheimen Staatsarchiv PK einzutragen sind. Die Benutzungsgenehmigung gilt für das gesamte laufende Kalenderjahr. Die Benutzung des Geheimen Staatsarchivs PK ist kostenlos. Für Ihre Garderobe und Taschen, die Sie nicht in den Forschungssaal mitnehmen dürfen, stehen Ihnen abschließbare Schränke zur Verfügung, für die Sie an der Pforte einen Schlüssel erhalten.

Einführung in die Archivbenutzung

Das Geheime Staatsarchiv PK bietet turnusmäßig jeden ersten Dienstag im Monat um 16 Uhr s.t. eine Einführung in die Archivbenutzung für Studierende und wissenschaftliche Benutzerinnen und Benutzer an. Anmeldung werden per E-Mail, telefonisch oder durch Eintrag in ausliegende Listen entgegengenommen. Näheres erfahren Sie hier [PDF, 130 KB].

2. Vorbereitung des Besuchs

Bereiten Sie Ihren Besuch im Geheimen Staatsarchiv PK gründlich vor. Informieren Sie sich vorab mit Hilfe der gedruckten Literatur eingehend über Ihr Thema und nutzen Sie die Archivdatenbank und die Literaturliste, um sich bereits im Vorfeld Ihres Besuchs einen Überblick über die Bestände, Nachlässe und Sammlungen des Geheimen Staatsarchivs PK zu verschaffen. Senden Sie gegebenenfalls eine schriftliche Anfrage mit einer möglichst genauen Beschreibung Ihres Themas an das Geheime Staatsarchiv PK, so dass für Sie vorab ermittelt werden kann, welche Bestände für Ihr Thema in Frage kommen könnten oder welche anderen Archive Sie für Ihre Fragestellung berücksichtigen sollten. Sind Ihnen die genauen Signaturen der Archivalien, die Sie einsehen wollen, bekannt, können Sie diese bereits vorher (mindestens zwei Wochen vor Ihrem Besuch) schriftlich bestellen. Die Archivalien liegen dann zu dem von Ihnen gewünschten Termin in der Aktenausgabe bereit, wenn sie nicht in anderweitiger Benutzung sind oder konservatorische Gründe einer Vorlage entgegenstehen.

3. Beratung und Arbeit im Forschungssaal

Bitte melden Sie sich im Forschungssaal zunächst bei der Aufsicht. Dort erhalten Sie auch jederzeit weitere Hinweise für Ihre Arbeit im Archiv, Hinweisblätter [PDF, 90 KB] und die Benutzungsordnung des Geheimen Staatsarchivs PK. Von der Aufsicht werden Ihnen die Findmittel für die Bestände vorgelegt, die für Ihr Thema einschlägig sein könnten. Zahlreiche reproduzierte Findbücher stehen Ihnen zudem im Freihandbestand des Lesesaals zur Verfügung. Dort ist über Lesesaal-PCs auch eine umfassende Recherche in unseren Archivdatenbanken im Intranet und Internet möglich.
Auf Wunsch können Sie im Zuge Ihrer Arbeit auch ein tiefergehendes Beratungsgespräch mit dem Archivar führen, in dessen Zuständigkeitsbereich Ihr Thema fällt. Bitte wenden Sie sich dafür an die Aufsicht im Forschungssaal. Im Forschungssaal besteht die Möglichkeit zur Arbeit mit privaten Laptops. Für die Einsichtnahme in die Mikrofilme und Mikrofiches des Geheimen Staatsarchivs PK stehen Ihnen Lesegeräte zur Verfügung.

4. Die Findmittel

Die Findmittel des Geheimen Staatsarchivs PK, die als Findbücher, Findkarteien oder Datenbanken vorliegen, verzeichnen die zu dem ausgewählten Bestand gehörenden Urkunden, Amtsbücher, Akten, Karten oder Bilder und sind somit die Grundlage für Ihre Recherchen und Bestellungen. Für umfangreichere Bestände geben Ihnen spezielle Übersichten einen ersten Überblick über die Struktur der erhaltenen Überlieferung. Die Findbücher bieten Ihnen neben den systematisch geordneten Titeln der einzelnen Archivalieneinheiten in der Regel auch eine Einleitung mit einer knappen Einführung in die Geschichte und Zuständigkeiten der Behörden und Einrichtungen, aus deren Überlieferung die Unterlagen stammen. Zusammen mit der Systematik des Inhaltsverzeichnisses erleichtert Ihnen diese Einführung das Auffinden einzelner Archivalien und kann Ihnen auch Hinweise auf andere Bestände geben, die für Ihre Fragestellung relevant sind. Darüber hinaus verfügen viele Findbücher über einen Sach-, Personen- und Ortsindex. Neben dem Aktentitel finden Sie in den Findmitteln die Angabe der Laufzeit, mitunter weiterführende Erläuterungen zum Inhalt der Archivalie (Enthält, Bemerkungen) und die Signatur, mit der Sie das Stück bestellen können.
Mit unseren Lesesaal-PCs können Sie zudem über Intranet umfassende Recherchen in unseren Archivdatenbanken vornehmen. Zudem steht Ihnen auch hier die schlankere Internet-Version unserer Archivdatenbank zur Verfügung, in der bisher ca. 275 000 Verzeichnungseinheiten online recherchiert werden können.

5. Bestellung und Bereitstellung von Archivalien

Haben Sie die für Ihr Thema einschlägigen Archivalien mit Hilfe der Findmittel recherchiert, müssen Sie die vollständigen Signaturangaben und Ihren Namen in die ausliegenden Bestellscheine eintragen und bei der Forschungssaalaufsicht abgeben, die Ihnen bei Fragen auch gerne hilft. Wenn die bestellten Unterlagen nicht in anderweitiger Benutzung sind und konservatorische Gründe ihrer Vorlage nicht entgegenstehen, werden die Archivalien von einem Mitarbeiter des Archivs aus den Magazinen geholt und für Sie in der Aktenausgabe bereitgelegt. Alle Archivalien dürfen nur im Forschungssaal des Geheimen Staatsarchivs PK eingesehen werden; eine Ausleihe ist nicht möglich. Archivalien aus dem Magazin Dahlem können Sie in der Regel etwa ein bis zwei Stunden nach der Annahme Ihrer Bestellung (9.00 und 13.00 Uhr) in der Aktenausgabe entgegen nehmen. Archivalien aus dem Außenmagazin können in der Regel frühestens zwei bis drei Tage nach der Bestellung bereit gelegt werden. Die bestellten Unterlagen werden 14 Tage in der Aktenausgabe für Sie aufbewahrt. Jedes Archivale enthält ein Benutzerblatt, das ausgefüllt werden muss, um die Einsichtnahme nachzuweisen. Am Ende Ihres Besuchs geben Sie bitte alle Archivalien wieder bei der Aktenausgabe zurück.

6. Umgang mit den Archivalien

Jedes Archivale ist ein Einzelstück und damit unersetzbar. Jeder Benutzer hat daher durch einen behutsamen und sorgfältigen Umgang dafür Sorge zu tragen, dass die ihm vorgelegten Stücke keinen Schaden nehmen. Bitte achten Sie darauf, dass keine Stücke beschmutzt, beschrieben, Teile entfernt oder die Reihenfolge loser Seiten verändert werden.
Bei der Aufsicht erhalten Sie Keilkissen aus Schaumstoff und kleine Sandsäckchen zum Beschweren der Seiten, die Ihnen eine schonende Lektüre von Amtsbüchern, Akten und Karten ermöglichen. Das Rauchen sowie das Mitnehmen von Speisen und Getränken in den Forschungssaal ist nicht gestattet. Für Ihre Pausen steht Ihnen eine kleine Kaffeestube mit einem Getränkeautomaten zur Verfügung.

7. Anfertigung von Reproduktionen

Im Rahmen seiner Möglichkeiten nimmt das Geheime Staatsarchiv PK schriftliche Bestellungen von Reproduktionen aus seinen Archiv- und Bibliotheksbeständen entgegen, soweit der Zustand der jeweiligen Vorlage dies zulässt und keine Rechte oder schutzwürdigen Belange Dritter dem entgegen stehen. Die Bestellungen müssen auf dem dafür vorgesehenen Formular (Auftragsformular) abgegeben werden. Die Reproduktionen werden in der Bildstelle des Geheimen Staatsarchivs PK angefertigt (Reprographien) und sind nur zum direkten persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Anfertigung von Reproduktionen durch Benutzerinnen bzw. Benutzer ist grundsätzlich nicht zulässig.
Zur Schonung der Archivalien werden aus Archivgut in der Regel nur Aufsichtsscans oder fotografische Digitalaufnahmen hergestellt. Sofern es der Erhaltungszustand des Archivguts erlaubt, werden auch Eletrokopien angefertigt. Es besteht ferner die Möglichkeit, von vorhandenen Mikrorollfilmaufnahmen Kopien über Reader-Printer im Forschungssaal selbst anzufertigen oder durch die Bildstelle des GStA PK anfertigen zu lassen. Aus Büchern, die vor 1850 erschienen sind, können, abhängig von der Genehmigung durch eine Bibliotheksmitarbeiterin, ebenfalls nur Aufsichtsscans oder fotografische Digitalaufnahmen erstellt werden. Aus Büchern mit einem Erscheinungsjahr nach 1850 sind mit Zustimmung einer Bibliotheksmitarbeiterin auch Elektrokopien möglich, wenn der Erhaltungszustand dies erlaubt. Die einzelnen Ausführungsarten und Preise können Sie der Preisliste für Arbeiten der Bildstelle des Geheimen Staatsarchivs PK entnehmen. Die Bestellformulare finden Sie bei der Saalaufsicht. Dort erhalten Sie auch großformatige Einlegestreifen/Lesezeichen für Aufnahmen aus Archivalien ohne Seitenzählung.

8. Dienstbibliothek

Für Ihre Arbeit im Archiv steht Ihnen die Dienstbibliothek des Geheimen Staatsarchivs PK mit ca. 185.000 Bänden und 200 laufenden Zeitschriften zur Verfügung. Über die Bände informiert der OPAC des GStA PK. Die Titel können ferner über den GBV (=Gemeinsamen Bibliotheksverbund), den IPAC (=Image Katalog der Westberliner Bibliotheken, bis Erscheinungsjahr 1990) und, sofern es sich um Zeitschriften handelt, auch über die Zeitschriftendatenbank recherchiert werden. Genaueres über die Benutzung der Bibliotheksbestände erfahren Sie auf den Seiten der Dienstbibliothek.

9. Rechtsgrundlagen

Bitte beachten Sie auch die Benutzungsordnung, die Gebührenordnung und die Hausordnung des Geheimen Staatsarchivs PK. In archivrechtlichen Fragen der Benutzung (Schutzfristen) sind die Regelungen des Gesetzes über die Sicherung und Nutzung von Archivgut des Bundes Bundesarchivgesetz, hier auch als [PDF, 70 KB]) entsprechend anzuwenden.

10. Zitierweisen

Archivalien sind vollständig einschließlich Archivsigle und Behördenfirma für den Provenienzbezug nach folgenden Beispielen zu zitieren:

GStA PK, I. HA Geh. Rat, Rep. 10 Reichstagsverhandlungen, Nr. 2

GStA PK, I. HA Rep. 77 Ministerium des Innern, Tit. 500 Nr. 2 Bd. 1, Bl. 9

GStA PK, II. HA Generaldirektorium, Abt. 25 Fabrikendepartement, Tit. I Nr. 23 Bd. 7, Bl. 2

GStA PK, VI. HA Familienarchive und Nachlässe, Nl Otto Braun, C I Nr. 217 Bl. 21

nach oben