###

Neue Aufstellungssystematik für den Forschungssaal

Im März wird die Handbibliothek im FS I neu nach der Regensburger Verbundklassifikation (RVK) aufgestellt. Während der gesamten Bearbeitungsphase kommt es zu kleineren Einschränkungen in der Benutzung der Handbibliothek.

Im März 2019 wird die Handbibliothek des großen Forschungssaals (FS I) komplett überarbeitet: Dabei wird zunächst der Titelbestand überprüft – weniger genutzte Titel werden wieder im Magazin aufgestellt, dafür wird neuer Platz frei für aktuellere Nachschlagewerke und andere Publikationen, die das Aktenstudium erleichtern. Anschließend wird der komplette Bestand der Handbibliothek (ca. 1500 Bände), bisher aufgestellt nach einer internen Haussystematik, neu nach der Regensburger Verbundklassifikation (RVK) aufgestellt.

Die RVK wurde in den 1960er Jahren als Aufstellungssystematik der Universitätsbibliothek Regensburg entwickelt und wird dort bis heute redaktionell gepflegt. Als Universalklassifikation umfasst die RVK 34 Hauptgruppen, die den klassischen Fächerkanon deutscher Universitäten abbilden, und ist als Systematik für die Aufstellung von Büchern in kleinen sowie großen wissenschaftlichen Bibliotheken geeignet.
Die Hauptgruppen der RVK sind durch Großbuchstaben gekennzeichnet, die Untergruppen werden durch das Hinzufügen eines weiteren Großbuchstabens gekennzeichnet. Die Feingliederung erfolgt durch eine drei- bis sechsstellige Zahlenfolge.

Beispiel:
N – Hauptgruppe: Geschichte
ND – Untergruppe: Historische Hilfswissenschaften
ND 1675 – Feingliederung: Archivinventare Berlin und Brandenburg

Somit wird die „Übersicht über die Bestände des GStA …“ in der Handbibliothek zukünftig unter folgender Systemstelle zu finden sein: ND 1675… .

Da die RVK heute in der deutschsprachigen Bibliothekswelt als Aufstellungssystematik weit verbreitet ist (sie kommt u.a. in den drei großen Berliner Universitätsbibliotheken zur Anwendung), möchten wir unseren Benutzerinnen und Benutzern die Forschungsarbeit erleichtern, indem Standardwerke in unserer Handbibliothek nun an der gleichen Systemstelle zu finden sind wie in anderen einschlägigen Bibliotheken.

Ab Anfang März werden die ersten Veränderungen in der Handbibliothek sichtbar, bis es Ende März zu der kompletten Neuaufstellung der Handbibliothek kommt. Es wird während der gesamten Bearbeitungsphase zu kleineren Einschränkungen in der Benutzung der Handbibliothek kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen und stehen jederzeit gerne für Fragen und Auskünfte zur Benutzung der Handbibliothek zur Verfügung.

nach oben