###

Ausbildung und Praktikum

Das Geheime Staatsarchiv bildet sowohl für die Laufbahn des höheren wie auch des gehobenen Archivdienstes aus. Umfang und Dauer richten sich nach den entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des Bundes. Bewerber müssen die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen. Bewerbungen sind zu richten an die Direktorin des Geheimen Staatsarchivs, Archivstr. 12-14, 14195 Berlin.

1. Laufbahn des höheren Archivdienstes

Wer ein Geschichts- bzw. ein verwandtes Studium abgeschlossen hat (der Nachweis der Promotion ist erwünscht), kann sich für das Archivreferendariat bewerben. Es wird teils am Geheimen Staatsarchiv, teils an der Archivschule Marburg absolviert und dauert 2 Jahre.

Im Einzelnen sind Einstellung und Referendariat geregelt nach der Verordnung über den Vorbereitungsdienst für den höheren Archivdienst des Bundes (HArchDVDV) vom 19. Juni 2017 (Bundesgesetzblatt (BGBl. I S. 1896, 1897).

Zum Modulhandbuch des GStA PK [PDF, 140 KB]

Weitere allgemeine Informationen finden Sie in den Blättern zur Berufskunde: Archivar des höheren Dienstes, hrsg. v. der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg

sowie auf der Internetpräsenz der Archivschule Marburg.

2. Laufbahn des gehobenen Archivdienstes

Einstellungsvoraussetzung ist das Abitur, Fachhochschulreife oder eine andere zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung. Erforderlich sind ausgeprägtes Geschichtsinteresse und gute Geschichtskenntnisse sowie gute Latein- oder Französischkenntnisse. Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre (3 Monate Grundstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Berlin, 15 Monate praktische und 18 Monate theoretische Ausbildung teils am Geheimen Staatsarchiv, teils an der Archivschule Marburg).

Im Einzelnen sind Einstellung und Ausbildung geregelt nach der Verordnung über den Vorbereitungsdienst für den gehobenen Archivdienst des Bundes (GArchDVDV) vom 18. Dezember 2015 (Bundesgesetzblatt, Jg. 2015 Teil I Nr. 54, S. 2478-2485).

Weitere allgemeine Informationen finden Sie in den Blättern zur Berufskunde: Archivar des gehobenen Dienstes, hrsg. v. der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg

sowie auf der Internetpräsenz der Archivschule Marburg.

3. Archivpraktikum

Sofern es der Dienstbetrieb zulässt, sind zum Frühjahr und Herbst unentgeltliche vierwöchige Archivpraktika im Geheimen Staatsarchiv möglich. Die Praktika sollen vorzugsweise Studierenden historischer Fachrichtungen, die sich für den Beruf des Archivars interessieren, einen Blick hinter die Kulissen erlauben und eine realistische Vorstellung von den alltäglichen Aufgaben und Arbeiten in einem Archiv ermöglichen. Da erfahrungsgemäß mehr Vormerkungen als verfügbare Plätze vorliegen, kann mitunter nur ein Praktikumsplatz zu einem späteren Zeitpunkt angeboten werden.

Ausbildung außerhalb der öffentlichen Verwaltung

Zur Ausbildung außerhalb der öffentlichen Verwaltung informieren Sie sich bitte unter:

Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Informationswissenschaften

nach oben