###

Heereskundliche Aufklärung: Warum Menzels monumentales „Leuthen“-Bild unvollendet blieb

Jürgen Kloosterhuis, Direktor des Geheimen Staatsarchivs PK, begibt sich auf militärgeschichtliche Wege, um das Geheimnis des mysteriösen Gemäldes zu entschlüsseln.

In seiner kürzlich erschienenen Studie löst Jürgen Kloosterhuis das Rätsel um Adolph Menzels Gemälde der Schlacht bei Leuthen. „Vieles spricht dafür, dass ihm das gelungen ist“, schreibt Berthold Seewald in Die Welt.

Mit dem Wissen des Historikers identifiziert Kloosterhuis die nur schemenhaft oder gar nicht ausgeführten Personen auf dem Bild. Im Kontext der Quellen betrachtet erschließt sich eine neue überraschende Deutung des Werkes. Pünktlich zum Menzel-Jahr bürstet Kloosterhuis damit die Lesart der modernen Kunstgeschichte gegen den gängigen Forschungsstrich.

Wen der berühmte Maler am „Tatort Leuthen“ verschwinden ließ, zeigt auch das neue SPK-Magazin auf einer Doppelseite.

Weiterführende Links
Rezension „Was während der berühmten Rede vor Leuthen geschah“ von Berthold Seewald in Die Welt (05.07.2015)
Jürgen Kloosterhuis: Menzel militaris. Sein „Armeewerk“ und das „Leuthen“-Bild im militärhistorischen Quellenkontext

nach oben